Dank Instagram & Co hat wohl kaum ein anderes Accessoire so schnell die Herzen erobert wie der französische Hut, der bei der Dior Fall 2017 Runway Show neu interpretiert wurde. Die Baskenmütze, oder auch Beret genannt, kann auf so viele verschiedene Arten getragen werden und genau das hat mich begeistert und zum heutigen Outfit inspiriert.

Ehrlich gesagt, war ich anfangs nicht so sicher ob ich diesen Pariser Trend mag, nicht zuletzt, weil ich mich ein wenig mehr von den typischen girly Looks distanzieren möchte. Als ich dann irgendwann in Frankfurt unterwegs war und ausnahmsweise mal nicht nur online Shopping betrieb, kam ich an den stylischen Baskenmützen nicht vorbei. Ich habe eine paar unterschiedliche Modelle anprobiert und mich schließlich für ein Statement-piece in rot entschieden. Ein Beret ist das perfekte Accessoire um einen Alltagslook zum Einen ein wenig Farbe zu verleihen und zum Anderen einen Hauch nach Paris in deine Heimat zu bringen. Nicht zuletzt finde ich, kann ein Beret sowohl sweet aber auch cool gestylt werden. Ich habe meine Beret in der Trendfarbe rot modern zu einem lässigen übergroßen karierten Mantel, oversized Pullover und skinny Jeans kombiniert. Farblich passend rundet meine kleine Gucci Marmont den ‘coolen french girl Look’ ab.

Ich bin gespannt wie Euch der französische Touch gefällt? Habt ihr den Beret- Look schon ausprobiert Passend dazu habe ich mit der lieben Anja von akm-fotofrafie.de an der alten Oper in Frankfurt geshootet, wo wir perfekt den Pariser Flair mit blauen Fensterläden und Laternen einfangen konnten. xx Verena

Shop my look

BERET: Kaufhof (hier)

MANTEL: Pull & Bear (hier)

JEANS: Levis (hier)

PULLOVER: H&M (ähnlicher hier)

SCHUHE: ZARA (ähnliche hier)

TASCHE: Gucci (hier)

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

Folge:

2 Kommentare

  1. 20. Februar 2018 / 14:38

    Ein super schöner und sehr chicer Look! Das Beret steht dir! Von deinen Stiefeln und dem Mantel bin ich ja total begeistert :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.